Export Geräte Format

Aus Haenlein-Software - Help
Version vom 21. September 2017, 12:12 Uhr von Sascha (Diskussion | Beiträge) (Was ist der Export im Geräte-Format?)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exportart Geräte-Format

Fertigstellen Gerät.jpg

WICHTIGER HINWEIS:
Beim Aufruf des Punktes 'Fertigstellen' geht DVR-Studio UHD online und prüft die Lizenzdaten bzw. die Gültigkeit des Demo-Zeitraums. Ist dies nicht möglich, wird die Verarbeitung verweigert.
So können Sie DVR-Studio UHD registrieren...
So können Sie eine Verlängerung des Demozeitraums beantragen...

Dieses Fenster sehen Sie beim Aufruf 'Export im Geräte-Format' und folgende Vorgaben sind einstellbar:

Was ist der Export im Geräte-Format?

Auf den Geräten befinden sich in der Regel bei allen Herstellern die gleichen Filmdaten. Bei der Art der Verwaltung gibt es aber gravierende Unterschiede. Es reicht in der Regel nicht aus, eine Aufnahme im geschnittenen Format auf den Receiver zurück zu übertragen, denn ohne die neuen oder angepassten Steuerdateien kann der Receiver nichts damit anfangen.
Der Export im Geräteformat erlaubt Ihnen Aufnahmen so aufzubereiten, dass der Receiver sie wie eine eigene Aufnahme verwalten kann.
Was dazu notwendig ist, bekommt DVR-Studio UHD von unserem Webservice übermittelt.
Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, das Sie genau Ihren Receiver in DVR-Studio UHD einstellen.
Ob und in welcher Weise Ihr Gerät den Export im Geräteformat unterstützt, sehen Sie an der farblichen Markierung:

  • Icn20 logMsg.png Voll unterstützt: Aufnahmedateien, Struktur und Steuerdateien werden neu erzeugt.
  • Icn20 deviceYellow.png Bedingt unterstützt: Struktur wird erzeugt, alte bestehende Steuerdateien werden weiter verwendet. Dies kann zu folgendem Verhalten führen, was kein Fehler von DVR-Studio UHD ist:
    • Laufzeit der Aufnahme ist falsch.
    • Dateigrößenangabe ist falsch.
    • Sprungmarken an bestimmten Stellen in der Aufnahme stimmen nicht.
    • Spulen oder Springen in der Aufnahme funktioniert nur eingeschränkt.
  • Icn20 deviceRed.png Nicht unterstützt: Die Struktur ist zu komplex, ein Zurück auf den Receiver ist ausgeschlossen
  • Icn20 deviceUnknown.png Unbekannt: Uns liegen keine Informationen zu dem Gerät vor.

Folgende Besonderheiten werden berücksichtigt:

  • Größe der einzelnen Datei und deren Folgedateien.
  • Struktur der Ablage auf dem Gerät.
  • Namenssyntax: Dateinamen und Dateiendung, die der Receiver verlangt.
  • Steuerdateien: Bild für Vorschau im Receiver, EPG Daten und angezeigter Dateinamen im Gerät.

Die exportierten Infos werden über die 'Meta-Daten' erfasst. Näheres dazu hier...

Was im Receiver angezeigt wird, hängt stark vom Komfort Ihres Gerätes ab:

  • Nur Namen der Aufnahme
  • Namen und Filmbeschreibung
  • Namen, Filmbeschreibung und Vorschaubild

Beispiele, wie so was auf dem Receiver aussieht...

Bitte beachten Sie, dass Sie die Dateien auf dem Receiver wie die Originaldateien ablegen. Nur so kann der Receiver sie ordnungsgemäß lesen.
Diese Lehrvideos zeigen einen kompletten Arbeitsablauf:
Lehrvideos zum Geräteexport :

Lehrvideo-Play.png TechniSat Export (integrierte Funktion) (Laufzeit: 5:32Min.)

Lehrvideo-Play.png TechniSat Export im Geräteformat (über den MediaPort) (Laufzeit: 5:22Min.)

Lehrvideo-Play.png Kathrein Export im Geräteformat (Laufzeit: 4:02Min.)

Lehrvideo-Play.png Vantage Export im Geräteformat (Laufzeit: 3:50Min.)

Lehrvideo-Play.png XORO Export im Geräteformat (Laufzeit: 3:50Min.)

Lehrvideo-Play.png Microelectronic Export im Geräteformat (Laufzeit: 4:22Min.)

TIPP: Für den Export im Geräteformat ist die Herkunft der Originalaufnahme nicht relevant. Es ist folglich möglich Aufnahmen von Geräten anderer Hersteller auf sein neues Gerät umzuziehen. [Zurück]

Verlustfreie Größen-Optimierung nutzen, falls möglich.

Ob und wie weit eine Aufnahme optimiert und damit das Volumen reduziert werden kann, hängt vom Sender ab. Falls in den HD Aufnahmen unnötige Inhalte (Filler-Bits) sind, werden diese entfernt.
DVR-Studio UHD prüft selbstständig, ob eine Optimierung möglich ist und ruft diesen Zwischenschritt in der Verarbeitungskette auf. Der Optimierungsprozess arbeitet ohne Qualitätsverluste.
[Zurück]

Icn60 dialogInfo.png Icn20 logWarn.png Icn20 logErr.png Fehlermeldung und Verarbeitungshinweise

DVR-Studio UHD überwacht, ob die Bedingungen für die Verarbeitung erfüllt sind und gibt in der unteren Fensterhälfte Meldungen aus. Erklärung zu verschiedenen Hinweisen... [Zurück]