Schnellstart

Aus Haenlein-Software - Help
Version vom 20. September 2017, 17:28 Uhr von Sascha (Diskussion | Beiträge) (Automatische Werbeerkennung nutzen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Kurzanleitung erläutert Ihnen im Schnelldurchgang alle Schritte bei der Bearbeitung von Aufzeichnungen. Es ist möglich, mehrere Aufnahmen gleichzeitig in der Zusammenstellung zu öffnen und in jeder Schnitte zu setzen. Alle sich beim Speichern in der Zusammenstellung befindlichen Aufzeichnungen werden zu einem Projekt zusammengefasst. Jede Export- und Suchfunktion kann für alle sich in der Zusammenstellung befindlichen Aufnahmen gleichzeitig in einem Durchgang ausgeführt werden.

Sie können sich auch eine Verarbeitung im Schnelldurchlauf ansehen. In dem nachfolgenden Lehrvideo wurde zeitlich nichts geschönt. Sie können wirklich in weniger als einer Minute eine Aufnahme für eine DVD vorbereiten:

Lehrvideo-Play.png Von der Aufnahme zur DVD mit Cover (Kurz und bündig) (Laufzeit: 1:37Min.)

Lehrvideo-Play.png Von der Aufnahme zur DVD mit Cover (Ausführlich) (Laufzeit: 5:37Min.)

[Zurück]

 

Projekt anlegen

UHD Kopfzeile Projekt.png


ErstesProjekte.jpg

Tragen Sie in dem Projektfenster einen Namen ein, unter dem dieses Projekt gespeichert werden soll und klicken auf 'Erstellen'. Sie gelangen so automatisch zu Schritt 2.
Sie können mit oder ohne Projekte arbeiten. Weitere Infos zu Projekten
Gehen Sie einfach die in der Kopfzeile stehenden Schritte durch.
Wenn Sie ohne Projekte arbeiten möchten, setzen Sie einfach das Häkchen bei 'Projektverwaltung deaktivieren'. DVR-Studio UHD startet dann immer gleich bei 'Aufnahme laden' dieser Schnellanleitung.
[Zurück]

 

Allgemeines Fenster 'Aufnahmen'

Aufnahme laden

UHD Kopfzeile Aufnahmen.png

  • über das springende Icon Icn22 metaFolder.png unter der Tabelle Aufnahmen können Sie eine Aufnahme laden. Sollte diese aus mehreren Dateien bestehen, reicht es aus,nur die Erste zu laden. DVR-Studio UHD erkennt automatisch Folgedateien und bietet an, diese ebenfalls zu laden und zusammen zu fassen.

Tipp: Man kann eine Aufzeichnung auch per Drag&Drop in die Zusammenstellung ziehen und somit laden.

  • Navigieren in der Aufnahme

Sie können entweder im Navigationsbereich mit den Vor- und Rücklauf-Buttons oder dem Mausrad innerhalb einer Aufzeichnung vor- und zurückspulen. Ebenso kann eine bestimmte Stelle direkt durch Anklicken der Zeitleiste oder durch das Ziehen des Schiebereglers angewählt werden.
In der Kopfzeile finden Sie die beiden Funktionen 'Rückgängig' Icn36 undo.png und 'Zurückholen' Icn36 redo.png, mit denen Sie bestimmte ausgeführte Aktionen rückgängig machen bzw. zurückholen können.
[Zurück]

 
Schnitte definieren

UHD Analyse 01.jpg

Falls ihre Aufzeichnung am Anfang Werbung enthält, positionieren Sie den Schieber an den Beginn der eigentlichen Sendung. Drücken Sie nun Cutout.jpg wodurch automatisch ein Schnittbereich vom Anfang der Aufnahme bis zur definierten Position erstellt wird.
Stellen Sie nun das erste Bild des nächsten Werbeblocks ein und klicken auf CutIn.jpg.
Suchen Sie nun das erste Bild nach dem Werbeblock und klicken auf Cutout.jpg.
Verfahren Sie weiter so für jeden weiteren Werbeblock.
Um Überflüssiges am Schluss der Aufzeichnung zu entfernen, navigieren Sie ans Ende der Sendung und drücken CutIn.jpg.
Der Schnittbereich wird dann automatisch von dieser Position aus bis ans Ende der Aufnahme gesetzt. Weiter brauchen Sie nichts mehr zu tun; die so gesetzten Schnittbereiche werden während der weiteren Bearbeitung automatisch ausgelassen.
Bilder, die bei dem späteren Export entfallen, zeigen in der Mitte der Vorschau eine Schere an.
Mehr zu der Schnittfunktion und wie Sie auch Schnitte korrigieren erfahren Sie hier...

In den Einstellungen auf der Karte Aufnahmen können Sie festlegen, was Sie beim Schneiden defieren:

  • Orange: Sie definieren, was ist Werbung, also was wird beim Export ausgelassen. (Standard)
  • Grün: Sie definieren, was gehört zum Film, das wird expoeriert.

Durch drücken der Shift(Großschrift)-Taste sind weitere Funktionen zum schneiden der Filme verfügbar. Mehr dazu hier...

Lehrvideo-Play.png Navigieren, Werbung schneiden, Schnitte überprüfen (Laufzeit: 4:32Min.)
[Zurück]

 
Automatische Werbeerkennung nutzen

Sollten vom Sender Formatwechsel bei Bild und/oder Ton in der Aufnahme vorhanden sein, sehen Sie in der Zeitleiste an diesen Übergängen Symbole. Hier z.B. der Bildformatwechsel 16:9 auf 4:3 W1619-34.jpg oder Audiowechsel Dolby Digital 5.1 auf Stereo W51-20.jpg. Infos zu weitere Formaten.
Sie können in den Einstellungen das automatische Definieren von Schnittbereichen aktivieren. Wurden Formatwechsel gefunden, werden Schnittbereiche automatisch erstellt.
Lehrvideo-Play.png Werbungs-Analyse 2.0 (Laufzeit: 2:53 Min.)
Lehrvideo-Play.png UPnP Import mit Stapelverarbeitung und paralleler Analyse (Laufzeit: 2:28 Min.)
Lehrvideo-Play.png UPnP HD4 vs. HD3 (Laufzeit: 4:14 Min.)

[Zurück]

 
Schnittvorschau

Gerade wenn Sie automatisch definierte Schnittbereiche lassen, sollten Sie diese Schnitte prüfen, denn manche Sender wiederholen nach einem Werbeblock ein paar Sekunden vom Film vor dem Werbeblock.
Gehen Sie wiefolgt vor:

  • Klicken Sie auf einen Schnittbereich in der Tabelle.
  • Starten Sie die Schnittvorschau mit einen Klick auf diesen Button Icn32 cutPreviewOrange.png

Der Zeitzeiger springt ein paar Sekunden vor den Schnittbereich und startet den Player. Sie sehen zunächst den Teil vor dem Schnitt. Sobald der Zeitzeiger den Beginn des Schnittbereichs erreicht hat, springt er an das Ende des Schnittes und Sie sehen ein paar Sekunden nach dem Schnitt.
Lehrvideo-Play.png Navigieren, Werbung schneiden, Schnitte überprüfen (Laufzeit: 4:32Min.)
[Zurück]

 
Schnittebereiche anlegen, korrigieren, teilen

Je nachdem, ob Sie sich in der Zeitleiste in einem Schnittbereich befinden oder nicht, ändern sich die angezeigten Buttons und geben Funktionen frei:

  • Zeitzeiger steht außerhalb eines Schnittbereichs:

UHD-CutButtons Leiste Normal.png

  • Zeitzeiger steht Innerhalb eines Schnittbereichs:

UHD-CutButtons Leiste Normal CutSelect.png

Wenn Sie die Shift(Großschrift)-Taste drücken ändern sich die Schnittfunktionen:

  • Zeitzeiger steht außerhalb eines Schnittbereichs:

UHD-CutButtons Leiste Shift.png

  • Zeitzeiger steht Innerhalb eines Schnittbereichs:

UHD-CutButtons Leiste Shift CutSelect.png

Welche Funktionen die jeweiligen Buttons haben, lesen Sie hier...

Lehrvideo-Play.png Navigieren, Werbung schneiden, Schnitte überprüfen
[Zurück]

 
Screenshot Funktion
UHD-Screenshot Funktion.png

Mit dieser Funktion können Sie Bilder aus der Aufnahme übernehmen. Stellen Sie dazu das gewünschte Bild in der Vorschau ein und klicken auf den Button mit dem Fotoapparat. Sie haben 3 Möglichkeiten das Bild zu speichern:

  • Im Projekt speichern:
Das Bild wird im Projektordner abgelegt
  • Als Titelbild zuordnen:
Wird in den Meta-Daten, Menüs und DVR-TrueCover verwendet
  • Speichern unter:
Freie Wahl des Speicherorts.

[Zurück]

 

Fenster Meta-Daten

UHD-Meta Text gefunden.png

Die Meta-Daten werden bei folgenden Funktionen verwendet:

  • Export im Geräte Format
(Weitere Infos...)
  • Automatisch generierte Menüs
(Weitere Infos...)

Über den Button 'Suchen' können Sie mit dem Namen der Aufnahme im Internet nach Filminformationen suchen und automatisch hier einfügen lassen. Weitere Infos dazu hier...
Über den Button 'Laden' können Sie ein beliebiges Bild als Vorschaubild festlegen.
In dem unteren Teil können Sie ergänzende Filminfos erfassen, die in den Meta-Dateien gespeichert werden.
Lehrvideo-Play.png EPG aus Teletext und Internet laden, 1-Klick-DVD-Menü erstellen (Laufzeit: 3:38 Min.)
[Zurück]

 

Fenster Menü

UHD-Automatisches Menü1.png
UHD-Automatisches Menü2.png


DVR-Studio UHD verfügt über Menüassistenten, mit denen Sie automatische Menüs anlegen können. Die Daten werden aus den Meta-Daten übernommen. Hier möchten wir Ihnen die Erstellung eines einfachen Menüs mit einer Aufnahme zeigen.

Nach einem Klick auf den Button links unten, öffnet sich der Projekt-Menü-Assistent.

In der Regel brauchen Sie die Erstellung nur mit einem Klick 'Erstellen' abschließen, um das nachfolgende Menü zu erhalten.

Alle Daten aus den Meta-Daten sowie der Projekt-Name wurden in das Menü übernommen.

Sollten Sie in der Aufnahmeliste mehrere Aufnahmen vorbereitet haben, so wird das Menü zu jeder Aufnahme ein eigenes Bild, Titel, Filmbeschreibung und Startbutton haben.
Selbstverständlich können Sie das Menü auch im Aussehen (Schriften, Farben, Hintergründe, Musik) manuell weiter gestalten.
Weiter Infos unter Menü-Elemente und deren Verwendung
Lehrvideo-Play.png Von der Aufnahme zur DVD mit Cover (Laufzeit: 5:37 Min.)
Lehrvideo-Play.png Erstellen komplexer Menüs (Laufzeit: 4:58 Min.)
[Zurück]

 

Fenster Fertigstellen

DVR-Studio UHD bietet folgende Exportarten:

  • Exporte in Datei-Form
  • Exporte in Disk-Form
  • Neu kodieren

HINWEIS: In einer Lizenz von DVR-Studio UHD sind nur die Datei-Exporte enthalten. Da der Export auf DVD und BluRay in den vergangenen Jahren extrem rückläufig war, wurden die Disk-Exporte in ein kostenpflichtiges Zusatzprodukt DVR-Disk ausgegliedert. Das gleich gilt auch für das neu Kodieren und wandeln in andere Formate mit DVR-Recode UHD. Durch dieses Modulsystem können Sie DVR-Studio UHD kostengünstig auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Export in Dateiform (TS, M2TS, MP4, MPEG2)
UHD Fertigstellen TS.png

DVR-Studio UHD bietet Ihnen folgende Exporte in Dateiform:

  • M2TS
  • TS
  • MPEG / MP4

Die höchste Kompatibilität hat das TS Format. Auch eignet es sich als Bestes zum Archivieren und sie könnten jederzeit TS Dateien erneut weiterverarbeiten.
Entgegen dem MP4 Format, beinhaltet TS Steuerinformation, an denen sich Player bei empfangsbedingten Störungen automatisch neu synchronisieren können. TS, M2TS und MP4 sind lediglich Container-Formate und es gibt keinerlei Qualitätsunterschiede.
Der TS oder M2TS Export kann verschiedene Dateiformate beinhalten. Kommt DVR-Recode UHD nicht zum Einsatz, garantieren wir eine 100%-ige verlusfreie Verarbeitung der Aufnahmen. Das vom Sender vorgegeben Format wird beibehalten. Folgende Formate könnten enthalten sein:

  • SD im MPEG2
  • HD in H.264 (Stand 2017 über Sat) oder H.265 (über DVB-T2)
  • UHD in H.265

Aufnahmen können sehr schnell die 4GB Grenze von FAT32 übersteigen. In dem rechten Fenster können Sie bei Bedarf eine automatische Teilung festlegen.
Tipp: TS und M2TS Dateien mit der Filmverwaltungssoftware DVR-Provider verwalten.
[Zurück]

 
Export in Dateiform im Geräteformat
UHD-Fertigstellen-Technisat-Export.png

Zu verschiedenen Geräten bietet DVR-Studio UHD Exporte im Geräteformat an. Dazu ist es wichtig, dass das Zielgerät in den Einstellungen eingetragen ist. Über den Webservice bekommt DVR-Studio UHD Informationen zu notwendigen Steuerdateien und legt diese beim Export direkt an. Ihr Zielgerät wird die bearbeitete Aufnahme mit allen Meta-Infos, wie eine Originalaufnahme anzeigen.
Bei Technisat Geräten ist es zudem möglich Filme direkt auf eine am PC angeschlossenen Technisat-USB-Festplatte oder direkt über das Netzwerk direkt auf den Receiver / TV zu exportieren.
HINWEIS: Der Technisat-Export wird nur angeboten, wenn in den Einstellungen von DVR-Studio UHD ein Technisat Gerät eingestellt wurde.
Weitere Infos Export Geräte-Format
Weitere Infos Export Technisat-Format
[Zurück]

 
Export in Dateiform (Demux)

Beim Demultiplexen erhalten Sie die Elementardateien der Aufnahmnen. Bei einer Videoaufnahme sind dies Video- und alle in der Aufnahme enthaltenen Audio-Spuren. Auf dies Weise können Sie aus Video- oder Radio-Aufnahmen Tonträger ausgeben lassen.
HINWEIS: Da sich DVR-Studio UHD beim Schneiden an den Bild-Informationen orientiert, ist das Schneiden von Radio Aufnahmen nicht möglich. Den exportieren Audioträger können Sie aber mit jedem Audio-Verarbeitungsprogramm weiterverarbeiten.
[Zurück]

 
Exportart 'Neu kodieren' (DVR-Recode UHD)

Dieser Export gestattet Ihnen Aufnahmen unabhängig vom Format des Original in verschiedenen Datenformaten und Auflösungen ausgeben zu lassen. Folgende Export-Formate sind wählbar:

  • MPEG2
  • H.264
  • H.256

Zu jedem dieser Formate gibt es verschiedene Profile für verschiedene Endgeräte:

  • Table-PC (Andoide, Apple)
  • Smart-Phones (Andoide, Apple)
  • DVD / BlueRay Player

Somit können Sie Original in UHD und HD für einen normalen DVD Player aufzubereiten, der nur SD Formate in MPEG2 abspielen kann. DVB-T2 Aufnahmen in H.265 sind nur auf wenigen Geräten nutzbar. DVR-Recode UHD gestattet die Wandlung in H.264 und macht so Filme von DVB-T2 auch auf älteren Geräte wieder verwendbar. Spezielle Formate der Sender, die von der DVD / BluRay Norm abweichen können, kann DVR-Recode UHD in Normformate wandeln, damit diese auf allen DVD und BluRay Playern störungsfrei laufen.
Weitere Infos zu den Funktionen finden Sie hier...
Wichtig: DVR-Recode UHD ist ein kostenpflichtiges Zusatz-Programm für DVR-Studio UHD. Ohne eine Lizenz ist es nur im Demomodus verwendbar. Alle exportierten Aufnahmen bekommen im Demomodus ein nicht mehr zu entfernendes Wasserzeichen.
[Zurück]

 
HD Disk erstellen
UHD-Fertigstellen-BD.png

In dieser Ausgabeart erzeugen Sie bei einem eingelegeten BluRay-Rohling eine echte BluRay.
Befinden sich in der Zusammenstellung SD Aufnahmen oder wurde ein DVD Rohling eingelegt, wird eine ACVHD DVD erzeugt.
Weitere Infos hier...
WICHTIG: Eine AVCHD DVD (auch Mini BluRay genannt) hat die Struktur einer echten BluRay und ist folglich nur auf einem BluRay Player lauffähig.
In diesem Beispiel wird statt direkt zu Brennen ein ISO Image angelegt. Vorteil: ISO Images lassen sich sehr gut archivieren und immer wieder mit DVR-Studio UHD oder auch nur mit Board-Mitteln von Windows brennen:

  • ISO Image anselektieren
  • rechte Maustaste
  • Kontext-Menü 'Datenträgerabbild brennen'.

Dieses Vorgehen hat folgenden Vorteil: Während Windows brennt, ist DVR-Studio UHD bereits frei für das nächste Projekt.
[Zurück]

 
SD DVD erstellen
UHD-Fertigstellen-DVD.png

In diesem Export erzeugen Sie eine Video DVD für den normalen DVD Player.
WICHTIG: Ein DVD Player kann nur SD-Formate wiedergeben. Sollten sich in Ihrem Projekt UHD oder HD Filme befinden, ist der Einsatz von DVR-Recode UHD zwingend erforderlich, um das H.265 bzw. H.264 Format in einem Zwischenschritt automatisch in ein SD Format in MPEG2 zu wandeln. Weitere Infos zur Erstellung einer DVD...
In der unteren Fensterhälfte werden Ihnen Tipps, Bearbeitungshinweise und wie hier auch Fehlermeldungen ausgegeben. Weiterhin könnten Sie die Verwendung von DVR-TrueCover setzen. Nach einem Klick auf 'Start' beginnt die Fertigstellung.
In nebenstehenden Beispiel ist das direkte brennen einer DVD gewählt, aber kein Rohling eingelegt. Folglich ist der Button 'Start' inaktiv. Die Meldung verschwindet automatisch, wenn das Problem beseitigt ist.
Lehrvideo-Play.png HD Film als normale Video DVD brennen (Laufzeit: 4:34 Min.)
Lehrvideo-Play.png SKY Senderumstellung SD in DVB-S2 (h.264) (Laufzeit: 2:35 Min.)


Hier noch einmal Näheres zu den verschiedenen Exportarten:
Export Geräteformat
Export TechniSat Format
Neu kodieren mit DVR-Recode
Export M2TS Format
Export TS Format
Export DEMUX
Export MPEG-PS Datei
HD Disk erstellen
SD DVD erstellen

[Zurück]